Bundesweite Aktionen 2020

Veranstaltungen im Rahmen der Aktionstage Gefängnis 2021

Das Bündnis möchte in 11 Thesen das Gefängnis unter die Lupe nehmen und in einem zusätzlichen Beitrag auf das Thema Corona und Haft eingehen. Pandemiebedingt wird es dieses Jahr vorwiegend virtuelle Veranstaltungen geben. In jeder Veranstaltung soll eine These diskutiert werden.

Die Thesen sind:

  • Gefängnisse hat es schon immer gegeben.
  • Flüchtlinge sind Kriminelle.
  • Gefängnisse sind abschreckend.
  • Im Gefängnis werden die Insassen auf ein Leben in Freiheit ohne Straftaten vorbereitet.
  • Wegen der vielen schweren Straftaten benötigt man einfach mehr Gefängnisse.
  • Zwangsarbeit in Deutschland? Aber sicher.
  • Drogenfrei dank Haft.
  •  Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Außer Deine Eltern sind in Haft.
  • Reiche begehen weniger Straftaten als Arme.
  • Nach der Entlassung ist die Strafe abgesessen und man bekommt eine neue Chance.
  • Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Außer Du bist arm.
  • Corona und Haft

 

1. November bis 10. November

Faktenschrank. Aufklärungskampagne

Veranstalter: Tatort Zukunft

Format: Beiträge auf der Website http://tatort-zukunft.org/fakten

1. Transparenz und Strafvollzug

2. Suizide von Gefangenen

3. Arbeit und Lohn im Gefängnis

4. Drogen

5. Struktureller Rassismus und Kriminalität

6.  Subkultur/Prisonisierung

7. Kinder von Gefangenen

8. Die Kriminalität der Reichen

9. Geschichte und Gefängnis

10. Resozialisierung

 

1. November

Vier HSI Netzwerkpartner diskutieren über die These „Gefängnisse sind abschreckend“

Veranstalter: Netzwerk HSI

Format: Audio

These: Gefängnisse sind abschreckend

 

Interview mit Prof. Dr. (em.) Johannes Feest

Veranstalter: Strafvollzugsarchiv

Format: Video

These: Gefängnisse hat es immer schon gegeben

 

2. November

Ausstellungseröffnung: 10 Tafeln über verschiedene Aspekte des Lebens im Gefängnis

Termin: bis 7. November, zu deren Öffnungszeiten

Ort: Im Eingangsbereich der Zentralbibliothek der Bücherhallen in Hamburg

Format: Präsenzveranstaltung und online

 

Corona in Haft

Veranstalter: Katholischen Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe und Deutscher Caritasverband

Format: 3 x 3 Video-Kurzvorträge

 

Stimmen aus dem Gefängnis. Auswirkungen von Corona auf den Alltag in Haft.

Veranstalter: Strafvollzugsarchiv

Format: Video

These: Corona und Haft

 

3. November

„Gewaltfreier Jugendvollzug – wie geht das?“ Vortrag und Diskussion mit Dr. Thimna Klatt

Termin: 16:30 Uhr

Ort: Öffentliche Bücherhallen Hühnerposten 1, Hamburg

Format: Präsenzveranstaltung

Die Veranstaltung musste leider abgesagt werden. Lesen Sie ein Interview mit Dr. Thimna Klatt, geführt von der taz-Redakteurin Kaija Kutter zu diesem Thema hier.

 

Podcast zu Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Außer du bist arm

Veranstalter: Studierende der FH Dortmund/Strafvollzugsarchiv

Format: Podcast

These: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Außer du bist arm.

 

4. November

Filmvorführung „Meine Freiheit, Deine Freiheit“

(Regisseurin Diana Näcke) mit anschließender Diskussion

Termin: 19 Uhr

Ort: Schanzenkino 73, Hamburg

Format: Präsenzveranstaltung

 

Draußen. Leben nach der Haft

Dr. Barbara Sieferle über ihr Habilprojekt

Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe e.V.

Format: Video

These: Nach der Entlassung ist die Strafe abgesessen und man bekommt eine neue Chance.

 

Brettspiel: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Außer du bist arm

Veranstalter: Studierende der FH Dortmund/Strafvollzugsarchiv

Format: Brettspiel mit Anleitung

These: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Außer du bist arm.

 

5. November

Selfdetermination in prison (in englischer Sprache)

Veranstalter: Deutscher Caritas Verband und Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe

Termin: 16 – 17:30 Uhr

Format: online über Zoom

These: Im Gefängnis werden die Insassen auf ein Leben in Freiheit vorbereitet

Weitere Informationen finden Sie hier .

 

Poetry Slam „Gefängnis“ mit Helen Seidenfeder  und Don Esteban

Format: Video

November

Interview mit einem Gefangenen: Kollateralschaden Haft

Format: Online

 

Erfahrungen zum Leben im Strafvollzug

Veranstalter: Deutsche Aidshilfe

Format: Online

These: Drogenfrei dank Haft.

 

Ersatzfreiheitsstrafe mit Dr. Nicole Bögelein

Veranstalter: Deutscher Caritas Verband und Katholische Bundesarbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe

Format: online

These: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Außer du bist arm.

7. November

Theatervorstellung „Die Würde der Täter„ – Briefe aus dem Knast (verschoben)
Gelesen von Jörg Steinkämper

Veranstalter: Rechtsfürsorge e.V. – Resohilfe – Lübeck

Format: Online

 

Armut. Gefängnis. Arbeit

Interview mit Frank Wilde und Timo Stukenberg

Format: Podcast

These: Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Außer Du bist arm und Zwangsarbeit in Deutschland? Aber sicher.

 

8. November

Storytelling

Veranstalter: Deutsche Aidshilfe

Format: Online

These: Flüchtlinge sind Kriminelle

 

Kinder und Familien von Straffälligen haben es besonders schwer in der Corona-Pandemie

Veranstalter: SKM Freiburg

Format: online

These: Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Außer deine Eltern sind in Haft.

 

Kind im Knast – wie die Eltern von Inhaftierten mit bestraft werden

Veranstalter: Treffpunkt e.V.

Format: Radiobeitrag

These: Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutz der staatlichen Ordnung. Außer

Deine Eltern sind in Haft.

Weitere Informationen: Projekt KiA – Kinder in Aktion: https://www.juki-online.de/kia/

9. November

Interview mit Dr. Thomas Galli 

Veranstalter: Strafvollzugsarchiv

Format: online

These: Wegen der vielen schweren Straftaten benötigt man einfach mehr Gefängnisse

 

Geschlossene Gesellschaft. Das Gefängnis als Sozialversuch – eine bundesdeutsche Geschichte

Dr. Klaus Roggenthin im Gespräch mit Dr. Annelie Ramsbrock über ihr Buch

Veranstalter: Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe e.V.

Format: Video

These: Im Gefängnis werden Inhaftierte auf ein Leben in Freiheit vorbereitet.

 

10. November

Bildung über das Gefängnis

Veranstalter: EXIT-EnterLife

Termin: 20-22 Uhr

Anmeldung: bis zum 8.11. an aktionstage.gefaengnis@exit-enterlife.de

Format: online-Workshop über Zoom

These: Gefängnisse sind abschreckend

Weitere Informationen finden Sie in der PDF-Datei EnterExitlife

 

11. November

Strafe muss sein. Muss Strafe sein? Andere Formen des gesellschaftlichen Umgangs mit Straffälligen

Veranstalter: Katholischen Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe, Deutscher Caritasverband und Katholische Akademie Freiburg

Termin: 19:00 – 20:30 Uhr

Format: online

Anmeldung: online

These: Im Gefängnis werden die Insassen auf ein Leben in Freiheit vorbereitet

Weitere Informationen auf der Homepage der katholischen Akademie