Aktionstage Gefängnis

Das Motto der diesjährigen Aktionstage Gefängnis, welche vom 01.-10. November 2023 stattfinden, lautet

WOHNUNGSLOSIGKEIT | HAFT | WOHNUNGSLOSIGKEIT

In diesem Jahr befassen wir uns mit dem Kreislauf / den Wechseleffekten von Wohnungslosigkeit und Haft. Menschen ohne Obdach sind der Gefahr ausgesetzt, schneller verhaftet zu werden und zu Gefängnisstrafen verurteilt zu werden, da sie keine Anschrift angeben können, oder nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, um kleine Geldstrafen begleichen zu können.
Manche Winter sind innerhalb der Gefängnisse leichter zu überstehen als auf der Straße oder in Notunterkünften. Viel zu oft werden Menschen aus der totalen Institution Knast erneut in die Wohnungslosigkeit entlassen.

Die Spirale Haft und Wohnungslosigkeit nimmt ihren Lauf.
Viele Bundesländer erheben keinerlei Zahlen zu diesem Phänomen. Aus welchen Gründen? Wie hängen Wohnungslosigkeit und Haft zusammen? Sind sie untrennbar verbunden?

Die Aktionstage Gefängnis werden von einem vielfältigen Bündnis von Initiativen und Vereinen, Gruppen und Einzelpersonen organisiert. Ziel des Bündnisses ist, den Strafvollzug sowie seine Folgen stärker zum öffentlichen Thema zu machen.

Dem Bündnis geht es darum:

  • Vorurteile gegen straffällig gewordene Menschen zu entkräften, um die Rückkehr von Gefangenen in die Gesellschaft zu erleichtern.
  • Physische und psychische Auswirkungen von Freiheitsstrafen sichtbar zu machen und Unterstützungsmöglichkeiten aufzuzeigen.
  • Aktuelle Arbeitsbedingungen für die Gefangenen zu beschreiben und das berechtigte Interesse nach gerechter Entlohnung und sozialer Absicherung zu unterstützen.
  • Die Debatte über die Funktion von Strafe und Gefängnis anzufachen und aus dem Fachleute-Kreis hinein in die Gesellschaft zu tragen.

Inspiriert durch die „Gefängnistage” in Frankreich schlossen sich hierzulande im Jahr 2017 Engagierte zusammen, um erstmals Aktionen durchzuführen. Dabei wurden jährlich verschiedene Schwerpunkte gesetzt. Neben einer zentralen Auftaktveranstaltung des bundesweiten Bündnisses wurden an verschiedensten Orten lokal vorbereitete Aktionen durchgeführt.

Auch Ihr seid als Verein, Institution, Aktionsgruppe oder auch einfach als interessierte Person herzlichst eingeladen, das Bündnis zu erweitern und euch an den Aktionstagen Gefängnis zu beteiligen! Das Bündnis ist mit verschiedenen Partner*innen und Individuen besetzt und grundsätzlich an einer Vergrößerung interessiert. Weitere Informationen zum Bündnis sowie zu unseren online stattfindenden Vorbereitungstreffen können unter der E-Mail-Adresse aktionstage-gefaengnis@web.de angefragt werden.

Facebook: https://www.facebook.com/Aktionstagegefaengnis/

Instagram: https://www.instagram.com/aktionstagegefaengnis/

Twitter: https://twitter.com/AGefangnis

Das aktuelle Programm gibt es hier